0 0

Boogie Woogie Power, Rock'n'Roll Show, Blues Feeling

NICO BRINA

Nico Brina feat. Lukas Weiss (29. August 2015) - Live in Gampelen/BE (CH)
- Lukas Weiss weiss wie man die Steppschuhe zum Glühen bringt (am Schlagzeug: Charlie Weibel)

Nico Brina am Thunfest mit special guest "Mister Brand" (08. August 2015)
- Michael Brand, alias "Mister Brand" (Trompete), gibt meinem Blues eine völlig neue Farbe...Fortsetzung folgt, garantiert!

Super-Street-Speed-Boogie (auf dem Rathausplatz in Thun am 27. Juli 2015)
- Spontaner geht's wohl kaum; 24 Stunden vorher sass ich mit Reto Bürki (Inhaber vom Bistro Ratsstübli) noch gemütlich auf seiner Terrasse...ein Tag später...Let's Boogie, yeah!

Nico Brina mit Luca Sestak live am Jazzfest in Tiengen (D) am 25. Juli 2015
- Am Tiengener-Jazz-Sommer-Festival in Deutschland kam es zu dieser spontanen Jam-Session zusammen mit dem Boogie Woogie-Pianisten "Luca Sestak" (so macht das Boogie-Leben Spass :-))

The Jackys mit Nico Brina (15. Juli 2015)
- Und plötzlich wurde ich vom Jacky aufgefordert..."Shake Rattle And Roll" und das Publikum im Campagna/BE war voll begeistert, yeah!! Danke Jacky, unvergesslicher Moment

Nico live im Fernsehen in Singapur (24. Mai 2015)
- Anlässlich des grossen Auftrittes im Botanischen Garten in Singapur wurde ich ein Tag vorher ins Fernsehen eingeladen (am Konzert wurde ich dann von meinem Schlagzeuger in Singapur "Patrick Fernando" begleitet"

Nico Brina Trio live im LOLY-TV (09. April 2015)

Nico Brina
Erster Auftritt: 1984

Die Presse betitelt ihn als: King of Boogie

1977 entdeckt Nico seine Vorliebe zum Klavierspiel. Bereits sieben Jahre später gibt er sein erstes Konzert. Zwei LPs, 12 CDs und eine DVD entstanden bis heute, und er hatte das Vergnügen in 16 verschiedenen Ländern - von Santo Domingo über Frankreich und Kasachstan bis hin nach Singapur - seine Musik zu präsentieren.

1995 gewinnt er den "Prix Walo" (Schweizer Show-Preis) in der Sparte "Special Act".

1996 erhält er den Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde mit dem schnellsten Boogie Woogie "Nico's Highspeed Boogie".

2004 wird er an die Olympiade in Athen eingeladen.

2014 hat Nico Brina die grosse Ehre, dass seine CD "Flight 6024" für den "Preis der Deutschen Schallplattenkritik" nominiert wurde.

Boogie Woogie Power – Rock’n’Roll Show – Blues Feeling

Alles begann 1977, als Nico Brina im zarten Alter von acht Jahren bei seinen Nachbarn ein Klavier entdeckte. Es war Liebe auf den ersten Blick. Und gleichzeitig eine Liebe, die bis heute ungebrochen ist. Mit bedingungsloser Hingabe und grenzenloser Leidenschaft eignete sich Nico über Jahre hinweg ein einzigartiges Können an, welches geprägt ist von rasend schnellen Boogie Woogie-Rhythmen, schwindelerregenden Bassläufen, kunstvoll perlenden Melodielinien und spektakulären, mit Händen und sogar den Füssen gespielten Akkorden und Tonlawinen.

Am Anfang standen der Rock’n’Roll von Elvis Presley und die Klassiker der großen Boogie Woogie-Meister Amerikas. Doch sehr bald entwickelte Nico Brina einen eigenen, unverwechselbaren Stil, der ihn bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt machte. Ob im kleinen Club, dem großen Konzertsaal, auf dem Hochsee-Kreuzfahrtschiff, der Karibik, in Dubai oder Kasachstan: Nico Brinas Musik wird überall mit Begeisterung aufgenommen.

B.B. King, Elvis Presley, Ray Charles, Oscar Peterson, Louis Jordan: Die großen Namen der Rock’n’Roll-, Blues- und Jazzgeschichte haben Nico Brina geprägt und inspiriert. Dennoch hat er nie versucht, jemanden nachzuahmen oder gar zu kopieren. Der eigene Stil und die Entwicklung unverwechselbarer Techniken standen immer im Vordergrund. Dazu gehörte auch ein Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde, als Brina mit dem schnellsten Boogie Woogie der Welt – 608 Anschläge pro Minute mit der linken Hand – einen neuen Rekord aufstellte, die eigenwillige Kombination von fetzigen Boogie Woogie-Rhythmen und populären Schweizer Volksliedern, oder auch Auftritte und Tourneen mit dem bekannten Stepptänzer und Jongleur Lukas Weiss.

Nico Brina ist mit dem Rock’n’Roll aufgewachsen. Den Blues hat er etwas später entdeckt. Bis heute liegt ihm die Verschmelzung dieser beiden Musikstile, dieser beiden Lebensstile, zutiefst am Herzen. «Ohne Blues kein Boogie», weiß der Pianist. «Manchmal geht es mehr in die eine, manchmal mehr in die andere Richtung. Aber meine Kraft, meine Dynamik und meine Spielfreude wurzelt in der Kombination von beiden.»

Der Faszination der virtuosen Rhythmus- und Tonlawinen Nico Brinas kann sich kaum jemand entziehen. Fast scheint es, als seien die Gesetze von körperlicher Schwerkraft und technischer Spielbarkeit außer Kraft gesetzt. Und doch: Erst durch die Seele, den „Soul“, beginnt die Musik richtig zu leben. Nico Brinas Spielfreude, diese grenzenlose Lust, mit der Musik zu verschmelzen, eins zu werden, und gleichzeitig den Zuhörern Freude zu bereiten, ist auch nach dreissig Jahren Bühnenpräsenz ungebrochen.


Neue CD von Nico Brina mit persönlicher Widmung (Bitte Wunsch-Widmung im Feld Beschriftung angeben)
30.00 CHF *
Boogie Woogie Show mit weltrekordhater Nico Brina (bitte Wunschdaten angeben im Feld Beschriftung angeben)
ab 2'500.00 CHF